frohe weihnachten und alles gute für das neue jahr!

 

 das christkind kommt

wer daran glaubt und hofft,

sich glücklich schätzt, denn nur zu oft,

wird gedrängelt, gestresst, herumgehetzt

und pünktlich, prompt

wirds genau zur ruhigen stillen zeit,

mitten im advent, ja dann ist es soweit.

 

der einkaufswahn bestimmt das leben,

wir müssen ja zum fest was geben,

die lieben beglücken mit immer mehr und mehr

viel und teuer, gross - na bitte sehr.

 

24/7 glühen die credit cards im unermessen,

gutscheinglück, dummes zeug und umtauschgut

massenware, plastikdreck, eins, zwei, klick und schon bestellt

für ein normales essen fehlt der mut

nö, es muss bigger sein, mega, das grosse fressen,

achso, ja darum dreht sich unsere welt.

 

volle bäuche, zum glück gibts rennie,

zur not zwei, drei, vier, fünf magenbitter

die köpfe leer und geistreich gibts nicht mehr

vermisst wird bodenständiges, althergebrachtes, bräuche

und besonders bitter, das miteinander stirbt, 

die reichende hand, die nächstenliebe gibts nicht mehr.

 

nein, nein, nein,

dieses weltuntergangsgejammer ist mir zu makaber

bäh, mag ich nicht, das kann es nicht gewesen sein

dieses superdepri- fingerzeig- und endzeitgelaber

wer es so lebt und will, nicht anders kann und zelebriert

bitteschön, hat mit meinem credo aber nichts gemein,

hat man den sinn, worum es geht zur weihnachtszeit kapiert,

wirds im advent lazy, cosy, herzerwärmend, superfein!

 

die liebe lebt, die hoffnung, das fest, das licht, der schimmer,

der glaube an das gute, die erlösung, an was und wen auch immer,

wir haben es in der hand und können diese reichen,

der liebsten, einem fremden, verwandten oder unbekannten,

ein paar worte sagen, ein anruf, hallo, wie geht es dir,

bist du wohl auf, komm auf einen tratsch zu mir,

ach was, ich schau vorbei, nimm die zeit gern in kauf!

 

komm, vergiss den onlineladen und die einkauflisten,

wir haben zeit, jetzt, nicht unbegrenzt und wissen das

der einkaufsbummel wir geschwänzt, wir sitzen

am feuer auf alten lattenkisten und naschen was,

die ersten kekserl, kipferl und lebkuchen, 

drinnen riecht es nach mamas küche im advent,

die rumkugerl musst du auch versuchen,

du siehst glücklich aus, tränen glitzern kann viel bedeuten

 jetzt vor glück, du, mein allergrösstes weihnachtsgeschenk!

 

x

Download
christkindkommt_scho_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.5 KB